‘Kreatives Chaos’

Entworfen wie eine Stadt

Für die französische Ingenieurschule CentraleSupélec gestaltete Gielissen in Zusammenarbeit mit OMA in Paris (Paris-Saclay) die Innenausstattung für das Projekt Lab City. Entworfen wie eine Stadt, mit Klassenzimmern und Laboratorien in einzelnen Blöcken und offenen Plätzen auf unterschiedlichen Höhen, bietet dieses Gebäude dem Laboratorium und der Universität optimal Raum.

Verbindung, Begegnung und Austausch

Im überraschenden Gebäude kann man die besondere Innenarchitektur mit Amphitheater und einer Minitribüne entdecken. Die Aufgabe von Gielissen bestand darin, die Entwürfe von OMA, sowie die dazu gehörenden spezifischen Kundenwünsche in machbare Elemente umzusetzen. Alle Möbel passen perfekt zum sogenannten kreativen Chaos, bei dem sich alles um Verbindung, Begegnung und Austausch dreht: von den speziell für dieses Projekt entworfenen Steh- und Lesetischen, bis zu den runden Schließfächern.

Flexibilität

Die Innenausstattung musste in hohem Maß vandalismusbeständig sein und die außerordentlich strengen Vorschriften des französischen Brandschutzgesetzes erfüllen. Neben diesen Anforderungen unterschied sich auch die französische Arbeitsweise stark von der niederländischen, weshalb Flexibilität und Anpassungsvermögen gefragt war.

Aufgrund der Größe und des Standortes dieses Projekts, war das Just in Time Prinzip besonders wichtig. Mit einer guten Planung, einer deutlichen logistischen Abstimmung, sowie einer guten Zusammenarbeit zwischen dem Auftraggeber, dem Architekten und Gielissen, konnte dem Kunden in relativ kurzer Zeit ein eindrückliches Ergebnis überhändigt werden.

Lab City, Teamwork
Lab City Teamwork